Donnerstag, 18. Januar 2018

Die Rache des Planeten Erde

Hallo, liebe Leserin und lieber Leser, liebe Freundin und lieber Freund dieser Seite.
Nun hast du lange nichts mehr von mir gehört und deshalb ist es umso schöner, dass ich nun heute zu dir sprechen darf. Viel Zeit ist ins Land gegangen und du konntest feststellen, dass sich viele, viele politische Turbulenzen gebildet haben, die bedingt waren durch Fehlentwicklungen der einzelnen Staatslenker, und so wird ja immer noch der sogenannte Klimawandel abgetan als Naturereignis und alle Führenden, die an den Hebeln der Macht sind, wollen einfach nicht erkennen, dass es jetzt nun allerhöchste Zeit wird umzudenken.

Die Erde wehrt sich durch Stürme, durch Regengüsse und durch Erwärmungen an den Polkappen. Dort brechen ganze Eisberge weg und die Meere werden immer mehr mit Wasser gefüllt und auch der Golfstrom wird sich im Laufe der nächsten 30 Jahre verändert haben. So glauben ja immer noch Staatenlenker, besonders in den USA, dass der Klimawandel einfach ein Naturereignis ist und sie nun hingehen und sogar Naturschutzgebiete weiterhin mit Fracking belasten wollen, nur um die Macht nach außen zu tragen, um weiterhin Weltmacht zu sein, obwohl sie sich aus vielen Gegenden der Welt als Führungsmacht nun zurückziehen und selbst Europa nun sich selbst überlassen.
Dieses Europa ist ja nun, wie du klar erkennen kannst, nicht in der Lage sich in der Form zu einigen, dass man erkennt, dass man nur mit Europa in der Welt weiter vorankommt und wo die Menschen hier im alten Europa mehr in der Lage sind die Weltgeschichte zu beeinflussen, zu steuern und zu überdenken und mitzudenken, als es in anderen Erdteilen der Fall ist. Natürlich herrscht hier ein Reichtum, der ohne weiteres kaum zu vergleichen ist mit anderen Ländern und Erdteilen, aber ich und wir glauben, dass wir hier in der Lage sein müssen mehr für die Menschen in anderen Erdteilen zu tun.
So wirst du nun erkennen, dass es sehr, sehr schwer ist, Einfluss zu nehmen auf diese Menschen und auf diese Staatenlenker und so wird es auch viele Jahre so bleiben. Aber ich glaube, dass die Menschen die mitdenken und gerade hier in Europa, die doch in der Lage sind, diese Dinge in der Form wie sie jetzt sind zu verurteilen und weltweit mit anderen Staatenlenkern zu reden, doch in der Lage sein werden, gewisse Dinge zu verändern.
So kann man voller Hoffnung nach vorne schauen, obwohl nun es auch hier in Deutschland zu Stürmen kommt und zu Überflutungen eines gewissen Ausmaßes, was vorher niemals in der Form zu beobachten war. So sind wir aber hier und die Menschen, wie auch die Regierung gut gerüstet, um diese Katastrophen aufzufangen und für die Menschen erträglich zu gestalten.
So kannst du aber, voller Freude für dich selbst nach vorne schauen und so begrüße ich dich und euch im neuen Jahr 2018. Dieses Jahr hat dir natürlich wieder viel zu sagen und du wirst schöne Dinge erleben, aber du wirst natürlich auch oft zum Nachdenken über dich selbst und über deine Familie kommen, aber du wirst es immer wieder schaffen nach vorne zu schauen, um deiner Familie in diesem Rahmen der Liebe zu helfen, wobei du immer daran denken solltest, dass die Liebe der Punkt ist, der dich trägt, der dir hilft nach vorne zu schauen und immer für dich selbst auch in dieser Liebe zu bleiben und dich selbst auch so anzunehmen wie du bist.
So glaube ich, dass ich dir vielleicht mit diesen Worten der Liebe wieder einen kleinen Schub geben konnte, und dass du für die nächsten Wochen mit einer gewissen Freude nach vorne schauen kannst. Wie bekannt ist, ist das eigene Leben ja wie gesagt das Einzige was dir zurzeit bleibt und was du hast und so solltest du im Rahmen deines Erdenseins dieses Leben auch in Liebe tragen und für andere das tun, was dir dein Innerstes gibt und was es dir sagt. Gehe hin und wieder in dich hinein, schaue in dich und du wirst erkennen, dass all das, was du dort fühlst, für dich gut ist und dir den Weg nach vorne weist.
So grüße ich dich in dieser Liebe und bis zum nächsten Mal in Liebe
Geraldine.

18 01 448 18 J.

Dienstag, 5. Januar 2016

Hinein ins Jahr 2016

Hallo, liebe Besucherin und lieber Besucher, liebe Freundin und lieber Freund dieser meiner und unserer Seite.

Nun ist ja in der Tat eine geraume Zeit ins Land gegangen und in dieser Zeit habe ich meine und unsere Worte zurückgehalten. Wie ihr es wisst, wenn ihr langjährige Besucher seid und Freunde, handelt es sich hier bei mir um einen gechannelten Text und Worte und so ist es mir in der Tat schwer gefallen, erst einmal öffentlich zu schweigen.

Über viele Jahre habe ich auch politische Worte über mein Medium hier verbreitet und ich glaube, dass, wenn du einmal zurückblätterst, erkennen kannst, dass meine Worte zutreffend waren, aber die große Politik entwickelt sich halt immer weiter und so ist sie jetzt an einem Punkt angekommen, der äußerst gefährlich ist und wo meine Weisheit dir selbst, liebe Freundin und lieber Freund, nicht hilft.

Die politische Lage Europas und der Welt hat sich immer mehr verschlechtert und immer mehr Menschen, also Bürger, leiden darunter. Sie leiden darunter, weil einige politische Parteien und Regierungscliquen die Freiheit der Bürger beschneiden wollen, um ihre eigenen politischen Ziele den Bürgern aufzuzwingen. So ist es schon immer in der über 2000 jährigen Weltgeschichte geschehen und leider ist es nun schon wieder so.

So wird Europa weiter ächzen wie ein angesägter Stuhl, der jederzeit zusammenbrechen kann und der Nahe Osten kann jederzeit in eine Weltkatastrophe führen.

So gerätst auch du, liebe Freundin und lieber Freund, schnell in das Räderwerk der verschiedenen Meinungen und so glaube ich, dass ich mich nun mehr darauf konzentrieren sollte, die Liebe stärker als Argument des Lebens unter die Menschen zu bringen.

Nun möchte ich dir, liebe Freundin und lieber Freund, liebe Besucherin und lieber Besucher, erst einmal ein gutes, starkes und gesegnetes Jahr 2016 wünschen. Es soll ein Jahr für dich sein, dass dich selbst in die Ruhe bringt, stärker in die Liebe zu dir selbst, wie auch zu anderen, wo du dich selbst besser annehmen kannst und dich selbst achtest, wie deine Mitbürger.

So ist es gut, wenn du in der heutigen Zeit mit Optimismus für dich selbst und deine Familie nach vorne schaust, wo du plötzlich fühlst, dass der Weg in die Weisheit auch der deine ist, wo du als Vorbild in deiner Familie wirken kannst und wo dein Rat gefragt ist.

So suche dir das Positive auch des verworrenen politischen Geschehens heraus, bilde dir ein weises Urteil, bemühe dich um eine gerechte Betrachtungsweise, auch im Rahmen deiner Familie und deiner Freunde.

So möchte ich dich durch dieses Jahr in Liebe begleiten und dir Kraft, Mut und Vertrauen senden.

In Liebe Geraldine.


16 01 446 16 J.

Dienstag, 8. September 2015

Ein Strom der Hoffnung

Herzlich willkommen liebe Besucherin und lieber Besucher, hier auf dieser meiner und unserer Seite. Weiterhin glaube ich, dass ich dich auch, wenn du schon länger diese Seite besuchst, dich Freundin und Freund nennen darf. Also sei auch du, insbesondere gerade du, begrüßt. Ich freue mich sehr, dass ihr hier angekommen seid, um ein wenig mit mir und uns Resümee zu ziehen über die vergangene Zeit.
Viel Schlimmes ist geschehen und wenig Erbauliches. Ein riesiger Flüchtlingsstrom hat sich nun in Bewegung gesetzt, aus Ländern die völlig destabilisiert sind und wo die Menschen kaum noch wissen, wie sie ihr richtiges Leben auf Erden weiterhin bestreiten wollen. Leider, und dies habe ich vor vielen Jahren schon erwähnt, dass dieser Überfall auf den Irak, dies alles in die Wege geleitet hat und nun der Westen eigentlich vor den Trümmern dieser Geschehnisse damals, steht.
Nun lösen sich alte Grenzen auf und dieser so genannte Islamische Staat mit seinen Truppen, greift nun alles an, was dort anzugreifen ist und es werden die letzten Diktatoren noch dahingefegt werden und es wird sich eine ganz, ganz neue Staatenordnung dort im Mittleren und Nahen Osten gründen.
Nun sind diese Flüchtlingsströme ja nicht so einfach aufzufangen und wie du erkennen kannst, ist Europa wieder einmal völlig überfordert. So trifft es erst einmal wieder, was die Europäische Union betrifft, Griechenland. Diese Menschen haben die große, große Hoffnung, in der EU und insbesondere in Deutschland, ihren Frieden und ihr Auskommen zu finden.
Mit großer Freude werden sie zurzeit in Deutschland aufgenommen und weltweit verbreiten sich diese Bilder, wie die deutsche Bevölkerung mit unglaublichem Willen, Verstand und Liebe, die Menschen willkommen heißt.
Jetzt ist es natürlich auch klar zu erkennen, dass die, die sich noch nicht in Bewegung gesetzt haben, diese Bilder zu ihrem Aufbruch nutzen und nun unterwegs sein wollen und sich aufmachen, ebenfalls nach Deutschland oder in andere EU Länder. Es wird noch eine geraume Zeit dauern, bis dann die Quoten festgelegt worden sind und die einzelnen Ostländer der EU sich auch einig sind, dass sie auch selbst Flüchtlinge aufnehmen müssen.
Nun wird es im Laufe der nächsten Jahre riesige, logistische Probleme geben, gerade in Deutschland, weil eine solche Menge an Menschen in Europa noch nie auf einen Schlag aufgenommen und angenommen werden musste. Selbst der Weg in die deutsche Einheit, war im Prinzip dagegen ein leichter.
Nun hat es ja vorher viele, viele Überfälle auf zu bauende Häuser und schon gebaute Häuser gegeben, wo Asylanten, also Flüchtlinge, unterkommen sollten. Diese Täter werden nun, und dies hoffe ich und wir inständig, anders bestraft werden, dass diese Menschen merken, dass sie damit auf einem ganz, ganz falschem Weg sind, denn Angst brauchen diese Flüchtlinge nun wirklich nicht mehr, denn davon haben sie bis zur Todesangst genügend erleben müssen.
Nun wirst du, liebe Freundin und lieber Freund, weiterhin teilhaben an diesem Geschehen und du wirst dir einen Reim darauf machen. Natürlich ist es möglich, dass der deutsche Staat nun auch mehr Geld eintreiben muss, aber im Moment sprudeln die Steuerquellen gut und es ist noch genügend Geld da. Also besteht kein Grund zu Pessimismus und diese Menschen sind in der Tat bereit zu arbeiten und das zurückzugeben, was sie den Deutschen abverlangt haben.
Natürlich ist es nicht so einfach was das Religiöse betrifft, denn viele, viele Menschen die kommen, haben einen anderen Glauben in ihrem Herzen und auch dort müssen sie dann lernen, genauso wie die deutschen Menschen, dass hier zwei Religionen aufeinandertreffen, die im Endeffekt doch den alleinigen Gott in ihrem Herzen tragen und in der Lage sein müssen, dies auch gemeinsam zu leben.
So wollen wir, wenn man es einmal so ausdrücken will, die Daumen halten, dass alles gut geht und ich glaube, wenn jeder Einzelne die Daumen hält und an das Gute glaubt, wird es auch im großen Konsens in Europa gelingen. Denn es ist eine einmalige Chance junge Menschen zu integrieren, die wirklich alles tun wollen, um hier zu bleiben, hier zu arbeiten, um ihren Kindern eine gute Zukunft zu geben und den Weg in die Gemeinsamkeit in der EU auch mitzutragen.
So freue ich mich sehr, liebe Freundin und lieber Freund, dass du mir bis hier hin gefolgt bist und ich glaube, dass du doch spürst, dass die Liebe unter den Menschen im Endeffekt niemals versiegen wird.
So möchte ich dich umarmen, dir eine schöne, kommende Zeit wünschen, wo du bereit bist auf dich selbst, aber auch auf andere in Liebe zu schauen.
So grüße ich dich in Liebe
Geraldine.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Wankt Europa?

Hallo, liebe Freundin und lieber Freund, hier auf dieser Seite. Natürlich begrüße ich auch dich, liebe Besucherin und lieber Besucher und es ist ja nun eine gewisse Zeit vergangen und es ist viel ins Land gegangen, vieles hast du durchlebt und erlebt und ich glaube, man kann ein kleines Resümee ziehen.


Die Welt steht ja nun in Europa auf dem Kopf und es ist noch etwas dazugekommen, was Europa fast zum Wanken bringen kann. Das griechische Dilemma zeigt nun der Europäischen Gemeinschaft in welchem Flickwerk sie sich befindet und wie die einzelnen Institutionen nicht in der Lage sind ein solches Problem aufzufangen. Diese Regierung in Griechenland ist ja mit großen, großen Versprechungen gestartet und hat dem Volk unglaubliches an Sand in die Augen gestreut. Die Mentalität dieses Landes ist natürlich südlich geprägt und der Euro hat diesem Land natürlich nicht gut getan, in gewissem Sinne und hat auch das Denken der Menschen verändert, aber es hat zu Nichts geführt und der alte Trott ist weitergegangen. Die Oligarchen und die Mächtigen sorgen immer weiter dafür, dass sie das Geld einstecken, was das normale Volk verdient oder zu mindestens, wo es etwas zu holen gibt, was weltweit Profit bringt.

Nun soll ja dieses Volksbegehren dem Volk die Chance geben zu bestimmen ob es in Europa bleibt oder nicht und es könnte einen Vorgeschmack werden auch für das Englische Volk oder für andere Staaten in Europa. Leider war die Einheit und ist die Einheit in der Hauptsache auf dem Euro begründet. Natürlich verdient die Wirtschaft, dass es keine Wechselkurse mehr gibt und ich glaube auch, dass in Verbindung zur Welt, zu den großen Staaten wie USA, China oder Russland, die EU ein gutes Pendant und Gegengewicht war und ist.

Nun ist zu bemerken, dass ja auch die EU sich bemüht mit allen Mitteln Griechenland und das Griechische Volk zu halten, aber ich glaube, die Verhandlungen waren so festgefahren und sind, dass die Mächtigen in Europa auch im Parlament einfach nicht einsehen wollen und können, wie die Dinge sich nun auseinander entwickeln.

Die große Hoffnung besteht, dass nun doch klar erkennbar ist, dass dieses Land im Verbund der EU unbedingt bleiben muss, als Bollwerk gegen das, was auf sie einstürmt, auf die Menschen dort, wie auch auf die Türkei, die nun kurz vor einem Schritt steht, der auch sehr, sehr viel in Bewegung bringen wird, aber auch nur den Krieg und die Waffen dorthin trägt, wo die Menschen sowie so schon leiden, leiden, wie kein Mensch leiden dürfte.

Diese muslimischen Fanatiker, die glauben, dass Gott an ihrer Seite ist, schießen alles nieder, knüppeln alles nieder, was ihnen in den Weg kommt, zerstören die schönsten Altertümer dieser Welt, aber sie sind zur Zeit nicht aufzuhalten. Diese religiösen Fanatiker auf der ganzen Welt scheren sich nicht um das was andere glauben, sondern sie glauben, dass der eigene Glauben von ihnen eben, der absolut richtige ist.

Erkennbar sollte aber doch sein für alle Menschen auf dieser Erde, dass es nur einen Gott gibt der sie alle behütet und beschützt. Der diese Erde in Händen hält und es ist auch erkennbar, dass diese Erde ein Planet ist, der fragil ist und der von den Menschen mittlerweile so ausgebeutet wird, dass er sich kaum noch wehren kann.

So gibt es viel zu tun auf dieser Welt und wenn man dies betrachtet, ist Griechenland im Prinzip eine Kleinigkeit und eine Randerscheinung nun in der Weltgeschichte.
So können wir alle nur hoffen, dass die Dinge sich gut entwickeln und das die Mächtigen in der EU bereit sind Zugeständnisse zu machen, da ja auch schon viel zu viel Sand durch die Uhr gelaufen ist und viel zu viel Geld auch im Sand versickert ist.

Nun gehst du aber, liebe Freundin und lieber Freund, deinen Weg durchs Leben und nun erkennst du auch, dass die Ferien dir vielleicht ein wenig Ruhe bringen können, dass du mit den Kindern zusammen bist und es genießt.

Das Genießen des Lebens ist ja ein Punkt, wo der richtige Mensch wirklich das erleben kann, was für ihn gut ist. Wo die Arbeit zurücksteht, wo er die Seele baumeln lassen kann und zufrieden nach vorne und auch nach hinten schauen kann. Die Kinder leben nun ihr Leben in großer Freude ohne die Schule, völlig entspannt und natürlich gibt es für die Erwachsenen viel zu tun und manchmal sind diese Kinder ja auch störend. Aber sie sind die Zukunft, sie wachsen heran und zeigen den Großen und Erwachsenen, wie sich die Welt weiter verändern wird.

So glaube ich und wir, dass du in den kommenden Tagen und Wochen, liebe Freundin und lieber Freund, deine Freude haben wirst, dass du nach vorne schaust und in die Ruhe gehst. Nimm dir ein Buch in die Hand oder betrachte dir die Fremde oder die bekannte Natur in deiner Nähe.

Ich möchte gerne deine Begleiterin sein und dich in den nächsten Tagen und Wochen mit meinen Energien der Liebe begleiten. So bleibe ruhig und gelassen und genieße dein richtiges Leben auf Erden.

In Liebe Geraldine.

Dienstag, 14. April 2015

Die Menschen so schlimm?

Hallo liebe Besucherin und lieber Besucher, liebe Freundin und lieber Freund, hier auf dieser Seite. Es ist schön, dass du wieder einmal hier angekommen bist und es ist ja nun eine geraume Zeit ins Land gegangen und es ist viel Fürchterliches und Unerklärbares auf dieser meiner und unserer wunderschönen Erde passiert.
Viele Menschen können nicht verstehen, dass ein einzelner Mensch in der Lage war ein ganzes Flugzeug gegen einen Felsen zu steuern, weil er krank und aus seinem Geist war. Dies ist natürlich in der Form auch ungewöhnlich, weil normalerweise ein solcher Mensch seinen Abschied von Erden alleine nimmt und nicht in der Lage ist viele, viele Menschen mit auf seinem Weg in meine und unsere Dimensionen zu nehmen.
Nun ist es aber geschehen und es ist auch für die Eltern dieses Menschen furchtbar, die ja schon auf dem Weg waren um zu trauern, weil er ja auch mittendrin war unter all denen, die verunglückt sind. Es ist natürlich auch für die Eltern der Kinder die an Bord waren ein fürchterlicher Zustand nun zu wissen, dass es quasi eine Selbsttötung war und kein technischer Defekt. Dies wäre auch in dem Sinne kein Trost gewesen, aber nun ist es ganz, ganz furchtbar, was dort geschehen ist.
Nun wird überall nachgerüstet und es sollte nun niemand mehr alleine in einem solchen Cockpit sich befinden, damit diese Dinge nun ausgeschlossen werden. Auf der anderen Seite aber, war es den Oberen durchaus bewusst bei dieser Fluglinie, dass dieser Mann gefährdet ist, aber da ja auch diese Ausbildungen sehr, sehr lange dauern, sehr zeitintensiv sind und teuer, hat man ihn dann nach mehreren Prüfungen wieder ins Cockpit gelassen. Dies war furchtbar und ein großer, großer Fehler und ich glaube, dass es auf der ganzen Welt niemanden gibt, der eine solche Tat, aus diesem Rahmen einer Depression heraus, noch einmal tun wird.
Auf der anderen Seite ist diese Todessehnsucht ja in vielen Menschen, die stellenweise im Dunklen ihrer Seele leben, stark verbreitet und ihr könnt es und du kannst es immer wieder feststellen, dass es Amokläufe gibt und Menschen die ganz bewusst Taten begehen, die dann weltweit Beachtung finden.

So ist es auch bei diesem Marathon in New York, gewesen, dass dort Leute sind, die aus Glaubensdingen diese Taten dann auch verüben. Es ist immer furchtbar mit anzusehen, wie Menschen andere Menschen quälen und zu Tode führen und gerade nun ist wieder erkennbar, dass im Nahen Osten sich eine riesige Katastrophe abbildet, wo diese religiösen Fanatiker viele, viele Menschen in den sogenannten irdischen Tod schicken. Dort zuzuschauen und zu erkennen, wie schlimm diese Taten vor der eigenen Seele sind, aber auch vor dem, was viele dort auch „Gott“ nennen. Niemals würde Gott diese Taten dulden und mitgestalten wollen und auch können. Der einzelne Mensch ist immer in der Lage, diese Taten für sich selbst zu tun und diesen Weg zu gehen. Viele sind natürlich aus ihrem Geist und aus ihren Gedanken und sind deshalb nicht mehr in der Lage normal nachzudenken.
Nun soll dich das aber selbst nicht unbedingt aus deiner Bahn werfen, denn du gehst jeden Morgen deinen Weg zur Arbeit oder auch in dein richtiges Leben. So musst du deine Kinder betreuen und sie lieben. Deine Familie nach vorne bringen und schauen, wie du in der heutigen Zeit weiterhin nach vorne gehst. Es ist in der Tat nicht so leicht zurzeit und die Zeiten haben sich ganz brutal verändert, und zwar nicht immer zum Guten.

So ist es gut, dass in Europa nun auch die größeren Völker und Länder sich zusammen getan haben und sich immer mehr zusammentun, um schlimme Dinge abzuwenden und so ist es gerade in der heutigen Zeit auch besonders wichtig eine Einheit für Europa zu bilden. Griechenland ist ja nun auf dem Weg wieder in die Normalität und zurück nach Europa, wo es feststellen kann, dass ganz Europa nun auch bereit ist weiterhin zu helfen. Der russische Weg, der nun immer stärker gegangen wird, wird auch immer mehr dazu führen, dass Europa in eine stärkere Einheit kommt und viele, viele Anrainer und Menschen haben um Russland herum, große Ängste, dass es ihnen so ergeht, wie in der Ost-Ukraine.

Nun solltest du, und kannst, aber auch auf dich schauen. Die Ostertage sind vorüber und es waren vielleicht auch für dich schöne Tage. Auch Tage wo du vielleicht eine Kommunion miterlebt hast, wo Kinder nun in den Arm der Kirche aufgenommen werden und vielleicht mit Mithilfe der Eltern, in diesem Glauben auch bleiben können.

So ist der Frühling nun auch da und du kannst nach vorne schauen und dir die Blüten betrachten, die nun im Rahmen der Explosion der Natur nach vorne kommen.
So glaube ich, dass ich dir zwar einen Einblick und Ausblick auf das Schlimme der Welt geboten habe, aber das für dich selbst auch noch genug Schönes übrig bleibt. Schaue auf deine Familie, schaue auf deine Eltern oder Großeltern, genieße ihre Anwesenheit, ihre Weisheit, genieße die Zeit mit ihnen und mit dieser Familie, mit deinen Kindern und mit deinen Freunden.
So glaube ich, dass ich dir nun wieder einen kleinen Ausblick bieten konnte über das Weltgeschehen, aber auch über die Liebe, die besonders dich umgibt. So hoffe ich, dass du in meinen Worten meine Liebe und meine Zuneigung und die Zeit, die ich mit dir hier verbringen durfte, genießen kannst und stark und mit Fröhlichkeit nach vorne schauen kannst.
So sei umarmt und gegrüßt in Liebe
Geraldine.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Die Rache des Planeten...
Hallo, liebe Leserin und lieber Leser, liebe Freundin...
Fokosina - 18. Jan, 14:44
Hinein ins Jahr 2016
Hallo, liebe Besucherin und lieber Besucher, liebe...
Fokosina - 5. Jan, 10:42
Ein Strom der Hoffnung
Herzlich willkommen liebe Besucherin und lieber Besucher,...
Fokosina - 8. Sep, 15:09
Wankt Europa?
Hallo, liebe Freundin und lieber Freund, hier auf dieser...
Fokosina - 1. Jul, 14:29
Die Menschen so schlimm?
Hallo liebe Besucherin und lieber Besucher, liebe Freundin...
Fokosina - 14. Apr, 14:30

Status

Online seit 4783 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Jan, 14:44

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Advent
Leben im Miteinander
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren